blackleiste1a
blackleiste1a
blackleiste1a
blackleiste1a
blackleiste1a

Bienvenue.
Welcome.
Herzlich willkommen.

Auf meiner Webseite finden Sie Informationen über mein filmisches Schaffen. Hier können Sie auch einige Videoclips und Filme anschauen.
Viel Spaß!
Uwe Janson
 On my website you will find information about my previous film projects. Here you can also watch some video clips and movies.
Have fun!
Uwe Janson

About me.
Über mich.

Filmography in pictures.
Filmographie in Bildern.

Eine Auswahl

Filmography in words.
Filmographie im Text.

Eine Auswahl

ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE

  • 2017, Germany, TV-Event
  • Historical drama
  • ZDF | Ufa Fiction
  • Director

DAS PUBERTIER

  • 2017, Germany, TV-Series
  • Comedy
  • ZDF | Ufa Fiction
  • Director

DER USEDOM KRIMI – BRUDERKRIEG

  • 2017, Germany, TV
  • Crime
  • NRD | Razor Film
  • Director

DIE UDO HONIG STORY

  • 2015, Germany, TV
  • Comedy
  • Sat 1 | Ufa Fiction
  • Director

AUF DAS LEBEN!

  • 2013, Germany, Cinema
  • Drama
  • CCC Film
  • Director

DAS MÄDCHEN MIT DEN SCHWEFELHÖLZERN

  • 2013, Germany, TV
  • Fairy tale
  • ARD
  • Director

HÄNSEL UND GRETEL

  • 2012, Germany, TV
  • Fairy tale
  • RBB | Askania Media
  • Director

Further informations

DER MINISTER

  • 2012, Germany, TV-Event
  • Comedy
  • SAT 1 | teamworx
  • Director

Further informations

DIE SCHULD DER ERBEN

  • 2012, Germany, TV-Event
  • Drama
  • ZDF | Studio Hamburg
  • Director

ASCHENPUTTEL

  • 2011, Germany, TV
  • Fairy tale
  • WDR | Askania Media
  • Director

DANNI LOWINSKI

  • 2011, Germany, TV-Series
  • Comedy
  • Sat 1 | Phoenix Film
  • Director

ON THE INSIDE

  • 2010, Germany, Cinema
  • Political thriller
  • sturmunddrangfilm
  • Director & Author

Further informations

AM KREUZWEG

  • 2010, Germany, TV
  • Drama
  • SWR | Phoenix Film
  • Director

THE SINKING OF THE LACONIA

  • 2009, Germany/South Africa/England, TV-Event
  • Drama, 2 x 90 minutes
  • ARD, BBC 2 | Teamworx | talkback thames
  • Director

Further informations

VULKAN

  • 2008, Germany, TV-Event
  • 2×90min | Action
  • RTL | teamworx
  • Director

WERTHER

  • 2008, Germany, TV
  • Lovestory
  • ZDF/ARTE/3SAT | teamworX  | sturmunddrangfilm
  • Director & Author

PEER GYNT

  • 2007, Germany, Cinema
  • Drama
  • Distributor Salzgeber | ZDF/ARTE/3SAT
  • Director & Author

SPERLING

  • 2005, Germany, TV
  • Crime
  • ZDF | Studio Hamburg
  • Director & Author

LULU

  • 2005, Germany, TV
  • Drama
  • ZDF | Arte | teamworX
  • Director & Author

WEIHNACHTSMANN GESUCHT

  • 2002, Germany, TV
  • Romantic comedy
  • ARD | Studio Hamburg
  • Director

EIN ALPTRAUM VON 3 1/2 KILO

  • 2002, Germany, TV
  • Comedy
  • ZDF | Taunus Film
  • Director

BAAL

  • 2003, Germany, Cinema
  • Drama
  • ZDF/ARTE/3SAT | teamworX
  • Director & Author

NACHTS IM PARK

  • 2000, Germany, Cinema
  • Thriller
  • Tradewind Pictures | Distributor Highlight
  • Director

DIE GEISELN VON COSTA RICA

  • 2000, Mexiko/Germany, TV-Event
  • Drama
  • Pro 7 | HDTV, Warner Bros. TV
  • Director

Awards & Nominations.
Preise & Nominierungen.

Prix de Jeunesse Locarno
für „Verfolgte Wege“.

Prix special de realisateur Cannes
für „Verfolgte Wege“.

Bayerischer Filmpreis, München
für „Verfolgte Wege“.

Award for best script, Tokio
„Herz in der Hand“.

TV Movie Award
für „Visum in den Tod“.

Grimmepreis Nominierungen
für „Gefährliche Verbindung“ und „Werther“.

Filmkunstpreis für Deutschland
für „Peer Gynt“.

Sonderpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste
für „Peer Gynt“.

Fernsehpreis Schnitt und Kamera
für „Sperling und die kalte Angst“.

Deutscher Filmpreis für Kamera
„Verfolgte Wege“.

Regie Förderpreis für den deutschen Film
„Verfolgte Wege“.

Prädikat besonders wertvoll
„Verfolgte Wege“.

Bundesfilmpreis Nominierung
„Verfolgte Wege“.

Nominierung für den Europäischen Fernsehpreis 2000
für Die Geiseln von Costa Rica

Fernsehpreis Nominierung:
„Vulkan“.

Nominiert für Best Mini Series 2011 und best actor auf dem Monte Carlo Television Festival:
„The sinking of the Laconia“

Nominiert für Drama Serial BAFTA 2011:
„The sinking of the Laconia“

Fernsehpreis Nominierung:
„Laconia“

Deutscher Comedy Preis:
„Danni Lowinski“

Certificate of Merit Filmfestival Chicago
für Hänsel und Gretel

Silver Award Chicago
für „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

Münchener Film Festival „Weißer Elefant“
für „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

C.V.
Vita.

Regisseur, Autor und Produzent

Uwe Janson, geboren in Königswinter am Rhein, hat eine humanistische Schulausbildung genossen. Nach dem Abitur verweigerte er den Kriegsdienst und arbeitete als Altenpfleger. Er studierte Soziologie, Philosophie und Germanistik in Heidelberg.

Zwischen 1987 und 1990 nahm er an zahlreichen Drehbuchseminaren im Ausbildungsprogramm der FEMI und des European Script Funds teil u.a. bei Sir Richard Attenborough, Frank Daniel und Renee Goddard.

1989 dreht Uwe Janson in Frankreich seinen ersten Kinofilm “Verfolgte Wege”, der 1990 mit elf nationalen und internationalen Preisen, u. a. dem Bayerischen Filmpreis und dem „Prix Jeunesse“ der Filmfestspiele von Locarno, bedacht wurde.

1991 arbeitete Uwe Janson in England für den BBC und das BFI.

Es folgten Arbeiten als Regisseur und Autor unter anderem in Südafrika, Vietnam, Hongkong, Australien, England, USA, Russland und Mexiko.

1996 gewann sein Film „Visum in den Tod“ den TV Movie Award in München.

„Die Geiseln von Costa Rica“ wurde 2000 zum europäischen Fernsehpreis nominiert.

Uwe Janson begründete 2002 mit seinem Film “Baal” die Renaissance des deutschen Theaterfilms. Drei weitere, prämierte Filme entstanden in dieser Reihe mit dem ZDF: “Lulu”, “Peer Gynt” und “Werther”. Auf Festivals gewannen diese Filme Preise und liefen im Programmkinobereich.

2008 wurde „Sperling und die kalte Angst“, 2009 „Werther“ für den Adolf-Grimme-Preis nominiert. „Peer Gynt“ gewann den Spezialpreis auf dem Fernsehfestival in Baden-Baden und den „Deutschen Filmkunstpreis“ auf dem Internationalen Filmfest Mannheim.

2011 realisierte Uwe Janson den echten Independent-Politthriller “On the inside” – dieser Kinofilm lief u.a. als offizieller Beitrag auf dem European Independent Film Festival in Paris.

2011 gewann Uwe Janson den Deutschen Comedy Preis für die beste Comedy-Serie „Danni Lowinski“.

Die mit 14 Millionen Euro budgetierte Gemeinschaftsproduktion der BBC 2 und der ARD „The sinking of the Laconia“ mit Brian Cox, Lindsay Duncan, Franka Potente und Ken Duken in den Hauptrollen lief 2011 in England mit hervorragendem Presseecho („bestes TV Drama seit 20 Jahren“, Independent / „Better than Titanic“, The Times). „The sinking of the Laconia“ präsentiert sich als erstklassiger Quotenerfolg (78% Steigerung des Quotendurchschnitts beim BBC 2). Nominierungen für den BAFTA und für Monte Carlo folgten.

2012 drehte Uwe Janson das TV Event „Der Minister“. Beste Kritiken und eine herausragende Quote begleitet von den Nominierungen zum Grimme– und Fernsehpreis waren die Folge.

2013 verfilmte Uwe Janson “Das Mädchen mit den Schwefelhölzern” für die ARD, ausgezeichnet mit dem „Weißen Elephant“ in München und beim Filmfestival Chicago mit dem „Silver Award“.

Im Winter 2013 entstand der Kinofilm „Auf das Leben“ mit Hannelore Elsner und Max Riemelt. Teilnahmen an vielen Festivals weltweit.

„Filmball Vienna Award 2015“, Eröffnungsfilm Int. Filmfest Mannheim und Berlin + Beyond Film Festival, „Publikumspreis“ beim Hörfilmpreis.

Deutscher Fernsehpreis für „Danni Lowinski“ als beste Serie 2014.

2015 drehte Uwe Janson den Event Film „Die Udo Honig Story“ mit Uwe Ochsenknecht und Heiner Lauterbach.

2016 wurde das aufwendige Historiendrama „Himmel und Hölle“ über Martin Luther für das ZDF und die UFA realisiert.

Im Jahre 2017 wurde die ZDF-Serie „Das Pubertier“ umgesetzt.

Uwe Janson is member of the french akademie L’Arp, the british Directors UK and the german Deutsche Filmakademie.

Uwe Janson. Humanistic schooling. 1981 objected war service. Worked as a geriatric nurse. Apprenticeship photographer. A few exibitions of work in Stockholm, Köln, Madrid and Bordeaux.

1983 – 1985 – a three years journey through India, Indonesia, Japan, Vietnam, Mexico, Honduras – photographical work.

1985 – 1987 Studies in sociology, philosophy and psychology in Heidelberg. 1987 rejection film school HFF, München.

1987 – 1990 Joining training programmes by Cary Rick, FEMI, Frank Daniel, European Script Fund.

Foundation of an independent filmdisbritution company: „Konterbande“.

1989 first cinema movie as filmmaker: „Verfolgte Wege“.

Since 1992 Uwe Janson has created movies for cinema and television as director, author and producer in Europe, Asia, Africa, Australia and America.

Video.

Eine Auswahl.

Die Udo Honig Story
Sat.1 | Ufa Fiction

Berlin is killing me
sturmunddrangfilm | Ufa Fiction

Der Minister
Sat.1 | teamworx

Final Cut
Produktion

Sinking of the Lakonia
Trailer I